Fraternität

der kranken und behinderten Personen

Sehr berührend ist die Lebensgeschichte von Paul Makovicka. Als seine Mutter im siebten Monat schwanger war, stürzte sie und verlor Fruchtwasser, Paul kam zu früh auf die Welt und sein Leben hängte am seidenen Faden.

Paul 9 2

Es gibt bemerkenswerte Menschen und Paul Makovicka war einer von ihnen. Im August 2017 verstarb er leider und die Urne mit seiner Asche wurde in der Steiermark beigesetzt. Bei der Trauerfeier waren unter anderem von der Fraternität Hildegard, Maria, Herr Beck und Erni Eigner vertreten.

Doch wer war Paul Makovicka? Die Sorge, dass die goße Persönlichkeit mit drei Jahren immer noch nicht sprechen und gehen konnte, war vielleicht für seine Mutter geringer, als seine Bewusstlostigkeit, die ihn oftmals heimsuchte. Später drohten große Gefahren, die die Kriegszeit mit sich brachte. Weit über 800 Kinder wurden 1940 bis 1945 ermordet. Wie Paul Makovicka dem entkam und auch seine durchaus faszinierende Biografie, die unter die Haut geht, können Sie hier nachlesen, sowie auch downloaden: PDF

Die Nachricht vom Tod unseren lieben Paul Makovicka hat uns Fraternitas sehr getroffen. Wir sprechen der Familie und Angehörigen unser tief empfundenes Beileid aus.

Unterstützen Sie unsere Aktivitäten und spenden Sie gleich online.
DANKE!